Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit dem Philips AquaTouch.

Philips AquaTouch Erfahrungen, Tipps und Tricks

12.12.11 - 17:13 Uhr

von: Anine

Tipps und Tricks Teil 2: Die sanfte und schnelle Trockenrasur.

Wir sind bereits in Woche 3 unseres gemeinsamen Philips AquaTouch Projekts angekommen und die meisten von uns haben den Rasierer und seine verschiedene Funktionen bereits getestet.

Das Besondere am AquaTouch ist seine vielseitige Einsatzfähigkeit. Wenn es mal schnell gehen muss, können wir den AquaTouch nämlich auch ganz einfach als Trockenrasierer verwenden. Doch worin liegt der Unterschied zwischen Nass- und Trockenrasur?

trnd Online-Reporter aserra bei der Trockenrasur.

trnd Online-Reporter aserra bei der Trockenrasur.

Meist hauptsächlich im Ergebnis. Bei der klassischen Nassrasur werden die Barthaare abgeschnitten. Bei einer Trockenrasur hobelt der Rasierer das Haar eher an der Oberfläche ab und entfernt damit auch eine winzig kleine Schicht der Hornhaut im Gesicht. Dadurch können kleine Haut- und Haarpartikel die Poren verstopfen und damit Irritationen hervorrufen. Hiergegen hilft im Vorfeld der Rasur das Auftragen eines Pre-Shave/ Rasierwassers. So wird die Haut vor der Rasur desinfiziert. Da die Barthaare bei der Trockenrasur nur an der Oberfläche gekappt werden, sind sie auch schneller wieder sichtbar. Dies ist einer der Nachteile der Trockenrasur.

Wer allerdings unter bereits infektiöser Haut oder Akne leidet, für den jenigen kann ein Trockenrasur durchaus von Vorteil sein. Denn durch die Trockenrasur kommt es seltener zu Verletzungen. Besonders wichtig ist allerdings, dass die Scherköpfe regelmäßig desinfiziert werden.

@all: Welchen Rasur bevorzugst Du und warum? Die gründliche Nassrasur oder doch die schnelle und sanfte Trockenrasur?

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 12.12.11 -23:00 Uhr

    von: koderko

    Online Reporter

    Mittlerweile bevorzuge ich die Trockenrasur, da sie schnell gemacht ist und man auch mal was “nebenbei” machen kann. Wenn die Zeit es zulässt auch gerne die Nassrasur, die dann gründlciher ist und ein noch besseres Hautgefühl hinterlässt,

  • 13.12.11 -08:59 Uhr

    von: tropicaliente

    Online Reporter

    ich habe mich in den letzten Jahren eher trocken rasiert, da ich als Pendler morgens eher weniger Zeit hatte. seit ich aber den Aquatouch testen darf, rasiere ich mich fast lieber nass, weil sich die Rasur mit den vorgewärmten Scherköpfen so angenehm auf meiner Haut anfühlt! das Ergebnis ist echt super! ich bin echt beeindruckt

    gruß
    tropicaliente

  • 13.12.11 -14:35 Uhr

    von: hkq1

    Online Reporter

    geht nichts über rasieren unter der dusche. gründlicher, schnell und einfach cooler ;-)

  • 13.12.11 -17:52 Uhr

    von: Anine

    @koderko: Am Wochenende kannst Du Dich ja wieder nass rasieren :) .

  • 13.12.11 -18:03 Uhr

    von: StricherStrich

    Online Reporter

    Normalerweise Nassrasur inkl. Rasiergel. Seit dem AquaTouch bevorzuge ich die angenehmste Variante – Rasur unter der Dusche.

  • 13.12.11 -18:49 Uhr

    von: tj23

    Online Reporter

    habe bis jetzt nur nass versucht. allerdings möchte ich ab jetzt mal trocken versuchen. sollte ja schneller gehn. aber was die haut dazu sagt, sehen wir mal :-)

  • 13.12.11 -21:50 Uhr

    von: Asco

    Online Reporter

    Ich hab bis jetzt auch nur nass rasiert. Beim ersten mal hatte ich noch extrem rote Stellen am Hals und die Rasur ansich war auch nicht so gründlich wie ich erwartet hatte. Bei der zweiten Rasur war die Haut schon besser. Mal abwarten werde dann auch mal die Trockenrasur testen wenn meine Haut sich komplett gewöhnt hat.

  • 13.12.11 -21:51 Uhr

    von: thelaphroaig

    Online Reporter

    Bevorzuge die Nassrasur. Ist einfach viel angenehmer auf der Haut.

  • 13.12.11 -22:39 Uhr

    von: msmaumau

    Online Reporter

    Ich wechsel immer mal zwischen Nass und Trockenrasur.
    Die Nassrasur eignet sich besonders gut bei Drei-Tage-Bärten.
    Trocken ist sehr gut bei täglicher Rasur.
    Die Irritationen lassen bei dieser Kombination schnell nach und mit der Gewöhnung der Haut wird die Rasur auch gründlicher.
    Also am besten am Anfang immer mal nass und trocken wechseln. So kommt es schneller zu einer Gewöhnung der Haut.
    Die nasse Rasur schont die Haut, gewöhnt sie aber auch gleichzeitig an die Elektrorasur.

  • 14.12.11 -09:30 Uhr

    von: elmo666

    bevorzuge nass aber was mir fehlt ist der langhaarschneider

  • 14.12.11 -09:44 Uhr

    von: martin24

    Online Reporter

    Eigentlich rasiere ich mich lieber nass, da die Rasur schonender und das Ergebnis einfach gründlicher ist. Manchmal habe ich aber nicht die Zeit für eine gründliche Nassrasur. Also wenns mal schnell gehen muss, dann wird auch trocken rasiert. Aber auch ich vermisse den Langhaarschneider!

  • 14.12.11 -15:37 Uhr

    von: malediction

    Online Reporter

    Ich rasiere mich seit vielen Jahren trocken (mit einem (ur-)alten ;) Philishave). Damit war ich bisher eigentlich ganz zufrieden.
    Mit dem Aquatouch hatte ich nun die Möglichkeit, beide Rasurmethoden zu testen.

    Dabei muss ich sagen, dass sich die Nassrasur wirklich gründlicher anfühlt als die Trockenrasur. Allerdigns nur, wenn ich beide Rasuren mit dem Aquatouch vergleiche.

    Die Trockenrasur mit dem alten Philishave ist mindestens genauso gründlich wie die Nassrasur mit dem Aquatouch.

    Der Grund: Der Philishave gleitet trocken einfach viel besser über die Haut. Warum das so ist, weiß ich nciht. Evtl. liegt es am Alter, das vielleicht das Metall “geschmeidiger” gemacht hat, wobei das aber eigentlich keinen Sinn ergibt… :D

    Was ich als Tipp geben kann ist, dass der Rasierer (insbes. die Schereinheit) möglichst vor der Trockenrasur warm sein sollte (z.B. auf die Heizung legen). Dadurch vermeidet man (gerade im Winter), dass sie auf dem kalten Metall Luftfeuchtigkeit (von der es im Bad i.d.R. genug gibt) niederschlägt. Das mindert nämlich die Gleitfähigkeit enorm.

    Die Nassrasur kann ich mir vor allem im Sommer sehr gut vorstellen. Hier hatte ich in den letzten Jahren an heißen Tagen arge Probleme, denn die leicht verschwitzte Haut macht eine gründliche Trockenrasur nahezu unmöglich.

  • 14.12.11 -15:49 Uhr

    von: Jegermeister23

    Online Reporter

    Also bisher habe ich mit vor dem Projekt immer trocken rasiert, auch mit einem Philips Gerät, dies geschah täglich und war ok. Die Nassrasur ist schon aufwendiger, allerdings ist die Haut danach schön glatt und weich. Fazit: Für besondere Anlässe *zwinker* rasier ich mich auch schon mal nass ansonsten ist trocken völlig ausreichend!

  • 14.12.11 -17:37 Uhr

    von: Matten

    Online Reporter

    Also ich rasiere mich jetzt nur noch naß, bzw. mit Schaum. Die Haut fühlt sich danach toll an und die Rasurm wird jeden Tag etwas besser (gründlicher) und die Hautreizungen lassen nach.
    Am besten den Rasierer vor dem Rasieren unter warmes Wasser halten, damit die Scherköpfe warm werden.
    Ich schäume mein Gesicht vor dem Zähneputzen sein, so dass der Schaum bereits ca. 2-3 Minuten einwirkt bevor ich mit dem rasieren Anfange. Seitdem ist das Ergebnis gut. Wird bestimmt auch noch beser mit der Zeit.
    Ich habe nur das Gefühl das am Übergang Wangen/Hals und Kinn/Hals Stoppeln stehen bleiben, aber das liegt evtl. an der noch etwas ungewohnten Form- hatte vorher einen Braun mit einem Scherkopf benutzt.
    Hatte mich vorher immer trocken rasiert.

  • 14.12.11 -19:56 Uhr

    von: Netsurfer

    Online Reporter

    nächstes mal mach ich ne nassrasur unter der dusche. dieses getropfe am waschbecken ist ja echt grausam und inakzeptabel… warum kriegen die es auch nicht hin, dass das wasser NICHT nach unten zum rasierer durchläuft? :-(

  • 14.12.11 -22:22 Uhr

    von: JerryVienna

    Online Reporter

    Ich war bisher begeisterter Nassrasierer. Der AquaTouch ist für die schnelle Rasur eine super Gerät. Aber wenns wirklich gründlich sein soll muss leider Pinsel und Klinge her.
    Unter der Dusche kann ich das Ding gar nicht leiden, schon wegen dem Wasserverbrauch, finde das nicht besonders Öko. Es scheint auch so als kommt das Wasser überall in den Rasierer hinein und selbst nach ausschütteln rinnt noch am nächsten Tag das Wasser aus dem Rasierer.

    Trotzdem verwende ich den AquaTouch gerne unter der Woche als Trockenrasierer,……

  • 15.12.11 -09:51 Uhr

    von: jojohero

    Online Reporter

    Seit ich den Philips AquaTouch teste, wachsen meine Barthaare bedeutend schneller…habe mich vorher nur nass rasiert und da musste ich ein / max. zweimal die Woche ran…jetzt muss ich aller zwei Tage rasieren weils sonst stachelt…
    Die Trockenrasur hat mich gar nicht überzeugt…nach jeder Rasur ist meine Haut deratig gereizt, dass ich mich gar nicht aller zwei Tage rasieren kann…bei der Nassrasur gehts das viel besser…
    ABER…beim normalen nass Rasieren, bin ich schneller und gründlicher als mit der elektrischen/nassen Variante…naja…aber dafür testet man ja…;-)

  • 15.12.11 -13:00 Uhr

    von: Basti7783

    Online Reporter

    Also ich finde die Nassrasurmethode mit dem AquaTouch einfach am besten. Das Ergebnis ist einfach viel besser und angenehmer. Beim Trockenrasieren wird meine Haut zu stark beansprucht. Aber wenn’s mal schnell gehen soll, rasier ich trotzdem schon mal trocken mit dem AquaTouch.

  • 15.12.11 -16:10 Uhr

    von: Anine

    @tj23: Wir sind gespannt und freuen uns auf Deine Erfahrungen. ;)

    @malediction: Danke für den Tipp. Für den Winter ist das mit Sicherheit ein sehr nützlicher Hinweis.

  • 15.12.11 -17:01 Uhr

    von: Mittlebenskrise

    Online Reporter

    Ich hatte bisher schon einen Philishave für die Trockenrasur und finde, dass der AquaTouch bei Trockenrasur vergleichbar ist. Aber es geht doch nichts über eine Nassrasur unter der Dusche damit. Fühlt sich irgendwie gründlicher an. Und man verplempert nicht so viel Zeit, wenn man sowieso duscht. ;-)

  • 15.12.11 -17:23 Uhr

    von: Testschnulle

    Online Reporter

    Nachdem ich die Nassvariante ein paar mal gestestet habe, war ich auch neugierig den AquaTouch trocken zu testen. Ebenfalls ein gutes Ergebnis, aber ähnlich wie bei meinem bisherigen Philips (7360). Wobei ich finde, dass die Messer etwas kräftiger den Bart entfernen. Werde aber wohl bei der Nassrasur bleiben, da ich anschließend die Rasierfläche galtter empfinde.

  • 15.12.11 -21:05 Uhr

    von: ThoeTestet

    Ich bevorzuge eigentlich keine, ich finde aber die Trockenrasur häufig praktischer !

  • 16.12.11 -03:17 Uhr

    von: icetom

    Online Reporter

    ich vermisse auch den Langhaarschneider, aber meiner Erfahrung nach, egal ob Philips oder Braun – funktioniert der Langhaarschneider nach einer gewissen Zeit eh nicht mehr. Das heisst die Klingen werden sehr schnell stumpf oder einzelne Haare werden nicht mehr erfasst.

    Warum das so ist, weiss ich nicht aber die Kotletten schneide ich mit einem Remington Langhaarschneider ohne Aufsatz (mit dem man auch die Haare auf dem Kopf schneiden kann).

  • 16.12.11 -17:02 Uhr

    von: Anine

    @Mittlebenskrise: Das stimmt, das ist natürlich praktisch. Besitzt Du denn einen Spiegel in der Dusche?

  • 17.12.11 -01:41 Uhr

    von: Flabig

    Online Reporter

    Ach, wieder was gelernt: ein Pre-Shave vor der Trockenrasur soll es angenehmer machen. Gleich auch die Einkaufsliste setzen!

    http://flabig-world.blogspot.com

  • 12.01.12 -14:17 Uhr

    von: ducky_boy

    Online Reporter

    Bei der Trockenrasur habe ich das Problem, das teilweise die Haut um den Adamsapfel gerötet ist! An anderen Stellen habe ich kein Problem.