Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um das trnd-Projekt mit dem Philips AquaTouch.

Philips AquaTouch Erfahrungen, Tipps und Tricks

11.01.12 - 15:45 Uhr

von: Anine

Eingewöhnung klappt: Erkenntnisse aus dem Rasiertagebuch.

Wenn wir den Rasierer und/oder die Rasiermethode wechseln, muss sich unsere Haut oft erst an die neuen Anforderungen gewöhnen. Um unsere Erfahrungen im Projektverlauf mitverfolgen zu können, haben wir sie fleißig ins AquaTouch Rasiertagebuch eingetragen.

Hier kommen die ersten Ergebnisse:

  • Von Woche zu Woche besser verträglich.

Wie schnell hat sich unsere Haut an die Rasur mit dem Philips AquaTouch gewöhnt? Im folgenden Diagramm sieht man es ganz deutlich: Im Verlauf unseres Projekts mit dem Philips AquaTouch verbesserte sich die Hautverträglichkeit bei uns Teilnehmern stetig. Wir sind schon gespannt, wie die Kurve weiterhin steigen wird :) .

Interessant: Unterschiede zwischen den Rasiermethoden waren dabei kaum zu erkennen. Der AquaTouch ist nass und trocken gleich gut verträglich.

Inzwischen treten bei den meisten Tagebuch-Nutzern keine Hautirritationen nach der Rasur mit dem Philips AquaTouch auf.

Nach fünf Wochen mit dem AquaTouch stellen die meisten von uns Online-Reportern keine Hautirritationen nach der Rasur fest.

  • Rasierzeit bleibt konstant – und trocken geht schneller als nass.

Wie lange brauchen wir für eine Rasur? Im Durchschnitt sind es von Beginn an bis jetzt zwischen 5:30 und 6:00 Minuten. Dass sich die Zeit seit Projektbeginn kaum verändert hat, spricht für die Benutzerfreundlichkeit des AquaTouch: kein Lernprozess notwendig.

Interessant: Für die Trockenrasur (ca. 4:50 Minuten) brauchen wir Online-Reporter im Schnitt etwas kürzer als für die Nassrasur (ca. 6:00 Minuten). Wenn’s mal eilt, also am besten trocken verwenden!

  • Beide Methoden gleich beliebt.

Wenn man Nass- und die Trockenrasur miteinander vergleicht, sind kaum Unterschiede bemerkbar. Bei beiden Methoden sind wir fast gleich zufrieden mit dem AquaTouch (im Schnitt 5,7 auf einer Skala von “1 = Gar nicht zufrieden” bis “7 = Sehr zufrieden”) und auch die Gründlichkeit der Rasur bewerten wir nur leicht unterschiedlich: Nass liegt der Mittelwert bei 5,6 und trocken bei 5,4 (auf einer Skala von “7 = sehr glatt” bis “1 = sehr viele Stoppeln”).

Wenn wir unsere Erfahrungen weiterhin fleißig ins Rasiertagebuch eintragen, können wir am Ende des Projekts noch mehr interessante Zusammenhänge und Entwicklungen herausfinden.
Gleich mitmachen: im AquaTouch Rasiertagebuch.

@all: Welche Veränderungen habt Ihr im Verlauf der letzten Wochen mit dem AquaTouch festgestellt?

Diskussion

Meinungen der trnd-Partner

  • 11.01.12 -19:31 Uhr

    von: jules.rules

    Online Reporter

    Ich habe gemerkt, dass ich mit der Zeit immer schneller werde ;-)

    Von durschnittlich 13 Minuten, habe ich mich auf 9 Min gesteigert! Und die Hautirritationen sind weniger geworden!

  • 12.01.12 -13:59 Uhr

    von: ducky_boy

    Online Reporter

    Werde auch immer schneller! Muss aber sagen, dass ich bei der Nassrasur schneller bin.

  • 12.01.12 -14:14 Uhr

    von: schocdoc

    Online Reporter

    ich finde auch, dass der AquaTouch ein guter Nassrasierer ist. Aber die Begeisterung als Trockenrasierer kann ich nicht teilen. Vergleicht man ihn mit klassischen Nur-Trocken-Rasierern ist das Rasurergebnis deutlich schlechter. Mein Fazit: der AquaTouch ist ein elektrischer Nassrasierer mit der Option ihn im Notfall auch trocken benutzen zu können.

  • 12.01.12 -16:45 Uhr

    von: yushi76

    Online Reporter

    Ich werde nicht schneller beim Rasieren und meine Haut erfreut es sowohl nach einiger Zeit wie am Angang, dass ich sie mit dem Rasierer (egal ob trocken oder nass) maltretiere. Abgesehen davon rasiert er nicht gut und sauber.

  • 12.01.12 -16:46 Uhr

    von: yushi76

    Online Reporter

    Nachtrag: es erfreut meine Haut nicht!

  • 12.01.12 -16:54 Uhr

    von: aprilhaus

    Online Reporter

    Ob nass oder trocken, mir dauert das mit dem AquaTouch noch immer zu lange. Zeiteinsparung vom Beginn des Tests bis jetzt: Von ca. 10 auf 9 Minuten. Das ist keine wirkliche “Trainings-Verbesserung”.

  • 12.01.12 -17:04 Uhr

    von: HoschiD

    Online Reporter

    Wenn ich den Aquatouch regelmäßig (also täglich oder zumindest fast täglich) verwende, dauert die Rasur (trocken) bei mir mittlerweile nur noch so um die 4 Minuten, das ist wirklich komfortabel.

    Wenn ich aber vier, fünf Tage aussetze (kommt zwar nicht oft vor, aber um die Weihnachtszeit herum war ich durchaus etwas fauler als sonst – lag wohl am vielen Essen ;) ), dann wird es doch etwas anstrengender für Rasierer und Bartträger, was eine deutlich längere Rasurzeit erfordert, um entsprechend stoppelfrei zu werden. Das kann dann auch durchaus mal 7-8 Minuten dauern…

    Ich für meinen Teil habe deshalb beschlossen, mich in solchen Fällen nass zu rasieren und nachdem ich mit dem Aquatouch gewerkelt habe, zusätzlich noch einmal kurz mit dem Systemrasierer drüber zu fahren. Dauert nur unwesentlich länger, führt aber zu einem besseren da glatteren Gefühl.

  • 12.01.12 -19:11 Uhr

    von: Anine

    @ducky_boy: Das ist ja interessant, dass Du bei der Nassrasur schneller bist – wie lange brauchst Du denn für die Nassrasur?

  • 12.01.12 -19:19 Uhr

    von: Nachtfalter

    Online Reporter

    Als Nassrasierer sehr komfortabel und das Resultat der Rasur ist für meine Bedürfnisse sehr in Ordnung. Ich finde auch die benötigte Zeit dafür angemessen. Großer Pluspunkt ist das einfache Reinigen unterm Wasserhahn, das gefällt mir. Ich habe mich beim Duschen rasiert und finde das etwas unhandlich. Vielleicht kommt da mein Gewohnheitsdenken durch, aber es fühlt sich befremdlich an.
    Vom Trockenrasierer bin ich schon etwas enttäuscht, da ist mir mein altes, vertrautes Gerät angenehmer. Er ist schon etwas rauer und ruppiger. Das Resultat überzeugt auch nicht zu 100%.

    Mein größtes Problem ist der Rasierbrand. Meine Haut ist ohnehin etwas sensibler und nach einer Rasur – vor allem Nassrasur – beginnt mein Gesicht zu blühen wie eine Sommerwiese. Unschön, juckend und schmerzend.

  • 12.01.12 -22:27 Uhr

    von: munchkin

    Online Reporter

    also ich bin mit der trockenrasur total zufrieden! hätte nie gedacht, dass ich das mal sagen würde. war bis zum aquaTouch der absolut überzeugt nassrasierer. bei mir geht es total fix und auch meine haut verträgt es gut. irritationen gab’s nur die ersten zwei mal.

  • 13.01.12 -10:59 Uhr

    von: Jonnywalker1981

    Online Reporter

    Ich möchte zur Statistik nur sagen, dass einige Werte wahrscheinlich nur deshalb besser werden, weil die Tester die zu starke Hautiritationen hatten oder mit dem Gerät nicht zurecht kamen, im Laufe des Projekts aussteigen und keine Einträge im Rasiertagebuch mehr erstellen.
    Dies sollte man bei der Interpretation der Statistik berücksichtigen.

  • 13.01.12 -11:14 Uhr

    von: Mada21

    Online Reporter

    Die Haut wird glatter und weicher, echt cool.

  • 13.01.12 -12:11 Uhr

    von: TWambach

    Online Reporter

    Bis letzte Woche habe ich immer wieder leichten bis mittelschweren Rasurbrand gehabt mit unschönen Rötungen, die mich aber dann sehr oft mit Leuten ins Gespräch kommen lies nun kann ich sagen Rasurbrand weg und mein Oberlippen und Kinn Bart auch teste jetzt die nächsten tage mal die Komplettrasur incl Kinn. und bin gespannt wie meine Haut darauf reagiert nach jahren des nicht Rasiert werdens reagiert :-)

    Gründlich ist der Aqua touch aber in jedem Fall :-)

    Gruß

  • 13.01.12 -13:29 Uhr

    von: Heerypotter

    Online Reporter

    Der Rasurbrand und die Rötungen sind nach ca. 2 Wochen weg. Der AquaTouch ist bei gründlicher wenn der Bart länger als 3 Tage nicht rassiert wurde. Bei täglicher Nutzung bleiben mehr stoppeln übrig!!! Aber alles in allem bin ich sehr Zufrieden mir dem Produkt!!

  • 13.01.12 -16:07 Uhr

    von: Jey125

    Online Reporter

    Ich habe keine unterschiede in der Hautverträglichkeit feststellen können, da ich auch schon vor dem Projektstart einen elektrischen Rasierer benutz habe.

  • 13.01.12 -17:52 Uhr

    von: emc2005

    Online Reporter

    Ich kann den meisten Kommentaren hier nur zustimmen. Eine Besserung findet statt, sowohl zeitlich als auch qualitativ. Ich denke, dazu trägt auch bei, dass man im Umgang mit dem Rasierer einfach besser wird über die Wochen.
    Der Anmerkung von Jonnywalker1981 kann ich nur zustimmen, da auch ich schon überlegt habe, auszusteigen. Letztendlich benutze ich den Rasierer doch noch und gebe ihm jedes Mal aufs neue eine Chance, besser zu werden ;-)

  • 14.01.12 -11:06 Uhr

    von: Matten

    Online Reporter

    Ich bin im Moment auch wieder auf meinen alten (Braun) Rasierer zurückgewechselt, allerdings nicht wg. Problemen, sondern um noch mal besser vergleichen zu können.
    Ich bin mit meinem alten genau so schnell, aber gründlicher. Liegt wahrscheinlich an der Form und am Scherblatt des Braun, den ich einfach handlicher finde.
    Gerade bei längeren Barthaaren hat der Philips doch ein paar Probleme, die beim Braun nicht auftreten.

  • 14.01.12 -18:45 Uhr

    von: paulablack57

    Online Reporter

    Bei mir hat sich die Verträglichkeit nass, sowie trocken leider nur gering verbessert, so dass ich inzwischen wieder auf den normalen Nass-Rasierer umgestiegen bin. Die hautirriationen waren einfach zu heftig. Vielleicht bin ich einfach nicht der Hauttyp. Die ausgiebigen Tests von verschiedenen Leuten mit ein und dem selben Gerät finde ich trotzdem wichtig, nur so kann man zu Verbesserungen bei den Produkten gelangen. Leider war es dieses Mal nicht so mein Ding..

  • 15.01.12 -07:21 Uhr

    von: harald435

    Online Reporter

    ich finde auch, dass der AquaTouch ein guter Nassrasierer ist. Die Begeisterung als Trockenrasierer hält sich in Grenzen.Rasierbrand, Rötungen, Spannungsgefühlt und Hautabschürfungen haben mich schnell nur noch zum Naßrasieren ermutigt. Mein Fazit: der AquaTouch ist ein elektrischer Nassrasierer mit der Option ihn im Notfall auch trocken benutzen zu können

  • 15.01.12 -23:40 Uhr

    von: Flabig

    Online Reporter

    Nach der 5ten Woche hat sich meine Haut an den AquaTouch gewöhnt und das brennen hat nachgelassen.
    Ich hab mich mal so und mal so rasiert, aber die Nassvariante gefällt mir besser. Auch meine Frau war der Meinung das die Nassrasur eine glattere Haut hinterlässt, auch wenn der Unterschied gering war.

    Mehr dazu auf meinem Blog:
    http://flabig-world.blogspot.com/2012/01/6-wochen-mit-dem-aquatouch.html

  • 17.01.12 -07:48 Uhr

    von: hkq1

    Online Reporter

    ich hatte anfangs beides probiert und bin dann beim nassrasieren hängen geblieben weil ich doch große probleme bei der verträglichkeit hatte. aus zeitnot habe ich dann später doch wieder trocken probiert und verwunder festgestellt, dass ich das viel besser vertrage. deshalb bleibts vorerst beim trocken rasieren.

  • 17.01.12 -22:49 Uhr

    von: BuDgi

    Online Reporter

    Ich habe auch beides gleichermaßen ausprobiert. Wenns schnell gehen sollen dann natürlich trockenrasur. Ansonsten Nassrasur unter der Dusche wenn man mehr Zeit hat. Unter der Dusche ist die Rasur bei mir gründlicher (weil ich einfach auch mehr Zeit dafür investiere) ;o)

  • 19.01.12 -15:39 Uhr

    von: thelaphroaig

    Online Reporter

    Bin irgendwie bei der Nassrasur unter der Dusche geblieben. Bin das einfach von meinem alten Gerät so gewohnt.

  • 19.01.12 -16:21 Uhr

    von: F95Tom

    Online Reporter

    Da ich mich nicht täglich rasiere und eine sehr empfindliche Haut habe, habe ich Anfangs mehr auf die Nassrasur gesetzt, da es hier keine Probleme gab im Gegensatz zum Trockenrasieren, bei dem es “geziept” hat und die Haut gerötet war. Dies ist aber im Lauf der Zeit besser geworden. Ich habe beim Trockenrasieren zwar immer noch leichte Rötungen, die sind aber schnell wieder weg und zu verkraften…

    Die Nassrasur finde ich trotzdem angenehmer (dauert nur halt länger…)

  • 19.01.12 -19:16 Uhr

    von: mtaentzer

    Online Reporter

    Aus Zeitgründen verwende ich den Rasierer meist trocken. Die Verträglichkeit ist bei beiden Varianten gleich, nachdem sich die Haut daran gewöhnt hat.

  • 23.01.12 -00:22 Uhr

    von: ingobret

    Online Reporter

    Übung macht den Meister. In der Ruhe liegt die Kraft.

    Ich muss mir beim rassieren Zeit lassen. Eine schnelle Rassur macht mir nur Hautprobleme.
    Langsames Rassieren ist verträglich.

    Ob trocken oder nass ist bei mir egal.
    Aber am besten gehts unter der Dusche.

  • 23.01.12 -23:30 Uhr

    von: Norman87

    Online Reporter

    also ich finde egal ob nass oder trocken: meine Haut fühlt sich wohl! :-)
    Ich selber habe keine Probleme, was mich bedrückt ist wohl dass er im trocken nicht so gründlich rasiert wie nass. Er hinterlässt spuren…. also er lässt Haare stehen, was ich nicht leiden kann, denn ich mag es gründlich und das ist er nur nass….